• Driving Digitalization. Knorr-Bremse Geschäftsbericht 2021.

    Wir geben Ihnen umfassend Einblick. "Blättern" Sie durch die Website des Knorr-Bremse Geschäftsberichts 2021!

An die Aktionäre

Knorr-Bremse verfügt über ein herausragendes Finanzprofil mit starker Profitabilität, hoher Liquidität, einer grundsoliden Bilanz sowie einem klaren Wachstumspfad.

Frank Markus Weber – Vorstandssprecher und Finanzvorstand (CFO)

Driving Digitalization

Die Digitalisierung ist einer der Megatrends, von denen wir als Knorr-Bremse unmittelbar profitieren.

Neben Urbanisierung, Nachhaltigkeit und Mobilität sind das Erfassen, Analysieren und Nutzen von Daten essenziell für uns. Denn Daten sind eine zentrale Ressource für neue Produkte und Dienstleistungen. Für einen Technologieführer wie Knorr-Bremse, der seit Jahrzehnten in seinen Märkten führend ist, sind erfolgreiche Investitionen in die Digitalisierung langfristig der Schlüssel zu weiterem nachhaltigem Wachstum.

Zum vollständigen Artikel

Magazinartikel

„WIR SCHAFFEN LANGFRISTIGE WACHSTUMSPOTENZIALE“

Als Weltmarktführer für Brems- und weitere Subsysteme in Schienen- und Nutzfahrzeugen investiert Knorr-Bremse in die Digitalisierung seiner Produkte, Strukturen und Prozesse – zum Nutzen des Geschäfts, seiner Kunden und Mitarbeitenden. Welche Chancen und Herausforderungen sind damit verbunden? Ein Gespräch mit Dr. Jürgen Wilder, im Knorr-Bremse Vorstand verantwortlich für die Digitalisierung im Konzern, IT-Chef Michael Hilzinger und András Sávos, Head of Digitalization & Process Optimization.

Mehr lesen

DATENGETRIEBEN: DER ZUG DER ZUKUNFT.

Die Digitalisierung eröffnet der Bahnbranche intelligente und praxisnahe Lösungen für zahlreiche ihrer Herausforderungen. Knorr-Bremse setzt vor allem auf datengetriebene Systemansätze. Diese Entwicklung bietet schon heute großen Mehrwert – und enorme Potenziale für die Zukunft.

Mehr lesen

DATENGETRIEBENE NACHARBEIT: WISSEN, WAS ZU TUN IST.

Auch bei allerhöchsten Qualitätsstandards: Nacharbeit sichert in sämtlichen Industriebranchen die Produktgüte. Datengetriebene Lösungen schaffen nicht nur größtmögliche Effizienz im Nacharbeitsprozess selbst. Sie ermöglichen es auch, Fehlerursachen schnell zu identifizieren, abzustellen – und so die Nacharbeit überflüssig zu machen. Am Standort Aldersbach der Division Systeme für Nutzfahrzeuge hat Knorr-Bremse ein selbstlernendes System realisiert, das diese Chancen nutzt.

Mehr lesen

Die Divisionen

Systeme für Schienenfahrzeuge

Der Auftragseingang in der Division Systeme für Schienenfahrzeuge reduzierte sich gegenüber dem Vorjahr leicht um -0,4 % von € 3.485,1 Mio. auf € 3.470,7 Mio. Hierbei konnten Zuwächse in den Regionen Europa und Nordamerika die rückläufige Nachfrage aus der Region Asien/Pazifik nicht vollumfänglich kompensieren, welche sich insbesondere im chinesischen Geschäft spürbar auswirkte. Der Auftragsbestand hingegen lag, aufgrund der positiven Auftragslage insbesondere im zweiten Halbjahr 2021, zum 31. Dezember 2021 mit € 3.875,1 Mio. über dem Vorjahresniveau von € 3.721,4 Mio.

Zu den Kennzahlen der Division Systeme für Schienenfahrzeuge

Systeme für Nutzfahrzeuge

Bei der Division Systeme für Nutzfahrzeuge konnte im Geschäftsjahr 2021 ein signifikanter Zuwachs im Auftragseingang um 29,2 % auf € 3.818,0 Mio. (Vorjahr: € 2.954,2 Mio.) verbucht werden. Diese positive Entwicklung war dabei auf eine weltweite Markterholung zurückzuführen, von der alle Regionen profitieren konnten, und vor allem das erste Halbjahr 2021 prägten. Anhaltende Lieferengpässe in der gesamten Nutzfahrzeugindustrie führten im zweiten Halbjahr 2021 zu Verschiebungen und rückläufigen Auftragseingängen und betrafen vor allem die Region Nordamerika und China. Der insgesamt signifikante Zuwachs im Auftragseingang im Geschäftsjahr 2021 spiegelte sich auch im Auftragsbestand wider, welcher zum 31. Dezember 2021 um 33,7 % auf € 1.696,8 Mio. gegenüber Vorjahr (€ 1.269,0 Mio.) zulegen konnte und ein neues Rekordniveau erreichte.

Zu den Kennzahlen der Division Systeme für Nutzfahrzeuge